Selbst gemacht: Holunderblütensirup

Da ich letztes Jahr viel zu spät dran war mit dem Holunderblütensirup, habe ich heuer die ersten Blüten gepflückt, die ich gesehen habe und mich sofort an die Arbeit gemacht. Von den Säften zum Verdünnen ist mir der Holundersaft der Liebste. Ich meine, ich mag auch den Ribiselsaft oder den Himbeersaft… aber Holundersaft gewinnt bei mir immer Haushoch!

Dieses Rezept ist auch gut geeignet, um es als Geschenk mitzubringen, daher passt es gut zum Blog-Event im Kochtopf, diesmal gehostet von Klärchen Kompott vom Gourmet-Büdchen.

Blog-Event LXVIII - Geschenke aus der Küche

Holunderblütensirup

Zutaten (für ca. 5 l Saft)

30 Blüten (Schirmrispen) vom schwarzen Holunder (Sambucus nigra)
4 Zitronen
2 Orangen
50 g Zitronensäure (das sind 5 Päckchen)
3 kg Zucker


Zubereitung

Die Holunderblüten säubern (aber NICHT!! waschen, sonst wäscht man den Geschmack raus! Ich schneide nur die Stängel etwas zurück und klopfe die Insekten, wenn welche drauf sind, ab) und in ein großes Gefäß geben. Die unbehandelten Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Die Orangen auspressen und den Saft zu den Holunderblüten geben. Dann die Zitronensäure hineingeben und das Ganze mit Wasser auffüllen, bis alles von Wasser bedeckt ist. Dann das Gefäß zudecken und an einem dunklen, kühlen Ort für 24 Stunden stehen lassen.

Nach dem Ziehen die Flüssigkeit in einen großen Kochtopf abseihen und mit 3 kg Zucker aufkochen lassen. (Das dauert relativ lange… zumindest bei mir dauert’s lang) Wenn der Saft aufgekocht ist, in gewaschene oder sterilisierte Flaschen abfüllen, zuschrauben und abkühlen lassen! Fertig!! Die gefüllten Flaschen an einem dunklen Ort, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt, aufbewaren.

Bei mir hat dieses Rezept ca. 5 Liter Saft ergeben, also bereitet genügend Flaschen vor… damit ihr nicht, so wie ich, die Hälfte des Saftes in Marmeladegläser füllen müsst… *räusper*

Geschenksverpackung
Wenn man schöne Flaschen hat, genügt eigentlich ein Geschenkband, dann ist die Verpackung auch schon fertig! Natürlich könnte man noch eine Blütenrispe vom Holunder auf die Flasche binden, aber das geht natürlich nur, wenn gerade Holunderblütenzeit ist ;o)

Kosten pro Liter
– mit Bio-Preisen vom 25.Mai 2011: 1,68 €

__________________

Nachtrag am 29.Mai 2012: Der Holundersaft hält sich seit einem Jahr wunderbar! Ich bewahre meine Flaschen und Gläser in einem dunklen Schrank auf und es ist noch kein Saft schlecht geworden!