Baby led weaning – Fortsetzung & Brokkolikroketten

Heute melde ich mich mal wieder von der Beikostfront! Ja, es war so weit und wir haben ‚mal wieder mit Baby-led weaning gestartet und diesmal läuft das wirklich etwas anders ab! War ja eh klar, da kein Kind wie das andere ist, aber dass mein zweiter Sohn wie ein kleiner Staubsauger is(s)t, hätte ich nicht gedacht. Recht viel unterschiedlicher als beim letzten Mal könnte es echt nicht ablaufen! Wobei… man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben. Vielleicht überlegt er es sich ja anders und entscheidet sich plötzlich, dass Essen doch blöd ist. Ich halte euch auf dem Laufenden 😉 Über den schwierigen Start beim Essen meines älteren Sohnes habe ich ja schon geschrieben, auch die Regeln des BLW habe ich erklärt und was man in den ersten Monaten geben kann.

Diesmal bin ich viel lockerer, der Kleine isst das ungewürzte Essen mit, das wir (in gewürzter Form) auch essen und was er halten kann. Teilweise mach‘ ich ihm, so wie beim ersten Mal auch schon, Gemüsesticks oder er bekommt Obst, (Hier nachzulesen – KLICK) oder ich drück‘ ihm einen selbst gemachten Squooshi in die Hand.

brokkolikroketten3

Heute bekommt ihr mal ein BLW-spezifisches Rezept von mir. Wie ihr wisst, müsstet ihr ja nix spezielles kochen für eure Kleinen, wenn ihr BLW praktiziert, aber naja… man ist halt doch Mama und will seinem kleinen Wonneproppen was Eigenes machen. (Ich hatte mich zum Beispiel in der ersten Schwangerschaft schon TOTAL aufs Brei kochen gefreut, bevor ich auf BLW gestoßen bin. *seufz* Es kommt halt immer anders, als man denkt)

Prinzipiell ist Brokkoli ja eh ein extrem tolles BLW-freundliches Gemüse. Mein Großer hat die „Bäume“ geliebt, aber trotzdem kann man ihn auch in anderer Form servieren. Die Kroketten sind auch eine super Beilage für Erwachsene! 😉

brokkolikroketten2

Hier also nun mein Rezept für Große und Kleine Esser:

Brokkoli- Kroketten

Zutaten (für ca. 15 Stück)

1 kg Brokkoli (TK oder frisch)
1 Ei
Semmelbrösel
Salz
evt. Gewürze und Kräuter

Zubereitung

Frischen Brokkoli kurz blanchieren, dann in kleine Stückchen hacken. Wenn ihr Tiefkühl-Brokkoli verwendet, auftauen lassen, das Wasser etwas rausdrücken und dann in kleine Stücke hacken.

Das Ei und eine Prise Salz dazugeben und mit so viel Semmelbrösel vermischen, dass man gut Kroketten daraus formen kann. (Ich habe ziemlich viele Semmelbrösel gebraucht, weil mein TK-Brokkoli recht feucht war!)

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im Rohr bei 200°C für ca. 25 Minuten backen. Fertig!

brokkolikroketten1

Preis pro Stück
– mit Preisen vom 25. Oktober 2015: 0,18 €

_____________________________________

Hier findet ihr noch weitere Artikel zu dem Thema:

BLW – Einführung
BLW – Wann anfangen? und Regeln
BLW – Was das Baby anfangs isst
BLW – Brei und Suppe
BLW – Unsere Erfahrungen
BLW- Fortsetzung und Brokkolikroketten

 

——

Psssst… habt ihr gewusst, dass es Verkocht! auch auf facebook gibt?
Nein? Na dann schnell auf diesen link geklickt!

Zucchinigratin mit Cremepolenta

Kennt ihr das auch? Ihr sitzt allein zu Hause, es ist mittag, und ihr wisst ABSOLUT NICHT, was ihr essen/kochen sollt? Es ist zwar Einiges im Kühlschrank, aber nichts klingt so richtig gut. Hmmmm. Also schustert man sich halt irgendwas zusammen. Eines dieser „Zusammenschuster-Mittagessen“ stelle ich euch nun vor. Ich habe Zutaten verwendet, die ich sowieso zu Hause hatte und es war richtig köstlich und extrem einfach zuzubereiten! Das Ergebnis hat mich sogar etwas überrascht – so gut war es.

Zucchinigratin

Zutaten (für 1 Person)

1 Zucchini
1 Kartoffel
1 Zwiebel
1/8 l Schlagobers
Salz, Pfeffer, 1 EL getrocknete Kräuter
(geriebener Käse)

Cremepolenta

Zutaten (für 1 Person)

50 ml Wasser
50 ml Schlagobers
30 g Polenta
1/2 Suppenwürfel

Zubereitung

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Eine kleine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausstreichen. Die Zucchini und den Erdäpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Dann das geschnittene Gemüse in der Auflaufform anordnen.

Mit reichlich Salz und Pfeffer würzen. Die Kräuter darüberstreuen und mit dem Schlagobers aufgießen. Dann die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für ca. 45 min bei 180°C im Rohr backen lassen. Natürlich könnte man noch Käse über das Gemüse streuen, aber ich hatte keinen daheim. Ich überlasse es euch, wie ihr das gerne handhaben möchtet!

Für die Cremepolenta, ca. 5 min bevor das Gratin fertig ist, die Suppe mit dem Schlagobers in einem kleinen Topf erhitzen und mit dem Suppenwürfel würzen. (Man kann statt dem Wasser + Suppenwürfel natürlich auch fertige Gemüsebouillon verwenden!) Dann den Polenta einrieseln lassen und so lange kochen und dabei rühren, bis der Polenta eine cremige Konsistenz erreicht hat. Dann den Topf vom Herd nehmen.

jetzt den Gratin aus dem Ofen nehmen, auf einem Teller anrichten und mit dem Cremepolenta servieren. Eigentlich sind das zwei Beilagen, aber zusammen ergeben sie ein wirklich köstliches Hauptgericht! Supergut!

Kosten pro Person:
– mit Preisen vom 24.März 2012:  2,37 €