Happy 8. Geburtstag Verkocht!

Fast hätte ich wieder darauf vergessen, aber nur fast! Heute hat Verkocht! Geburtstag! Und zwar schon den 8.!

Zwischen der gestrigen Backerei (die ich, wenn ich ein bisschen nachgedacht hätte, gleich als Geburtstagscupcakes dekorieren hätte können), der heutigen Allerheiligenstriezelzubereitung und den zwei quengligen Kindern bei typischen Novemberwetter, wäre der Bloggeburtstag fast wieder ins Wasser gefallen.

Aber da mein Schwiegervater gestern eine Apfellieferung gemacht hat, habe ich mir gschwind den eh schon fast abgelaufenen Blätterteig geschnappt und schnell die Apfelrosen, die ich schon überall gesehen habe, nachgemacht. Easy-peasy und schmecken wie Apfelstrudel!

Was den Blog angeht, so wünsche ich mich, dass ich wie in den letzten Wochen weiter machen kann und dass es im nächsten Jahr keine so lange Funkstille mehr gibt wie dieses Jahr. Ich kann mich ja bemühen 😉

apfelrosen2

Ihr könnt natürlich „Apfel-Blätterteigrosen“ googeln und ein paar Videos anschauen, das hätte ich auch vielleicht machen sollen, dann wären meine schöner geworden, aber so habe ich einfach nach meiner Erinnerung gebacken. Sie sind gut geworden, aber eben nicht die Schönsten 😉

Hier also das Rezept (naja… das ist vielleicht ein bisserl übertrieben gesagt) für die

Apfel-Blätterteigrosen

Zutaten (für 6 Stück)

1 Blätterteigrolle
2 Äpfel
1/2 Zitrone
1 EL Zucker
Wasser
Zimt, gemahlen

Zubereitung

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Dann in 6 dünne Streifen schneiden.

Die Äpfel entkernen und dünnblättrig schneiden. Dann etwas Wasser in einen Topf geben, den Zucker und den Zitronensaft dazugeben und erhitzen. Wenn das Zuckerzitronenwasser heiß ist, die Apfelblätter dazugeben und kurz weich dünsten. Dann mit einem Sieblöffel die Äpfel aus dem Wasser geben und abkühlen und ausdünsten lassen.

Die Blätterteigstreifen derweilen mit etwas Zucker und Zimt bestreuen. Dann die gedünsteten Apfelblätter darauf nebeneinander rauflegen, den Teig auf die Äpfel umklappen und dann zu Rosen einrollen.

In Muffinformen (damit sie nicht auseinanderklaffen) bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie noch mit Staubzucker bestreuen, ich hab das aber nicht gemacht.

Fertig!

apfelrosen3

Kosten pro Rose:
– mir Preisen vom 30.10.2017: ca. 0,13 €

 

4. Bloggeburtstag, Schweden und Schokoladige Schokomuffins

Aufmerksamen LeserInnen wird es wahrscheinlich aufgefallen sein, dass der Geburtstag dieses Blogs schon wieder unter den Tisch gefallen ist. Anscheinend bringe ich es nur jedes zweite Jahr fertig, den Anlass gebührend zu feiern 😉

Aber zumindest habe ich eine gute Ausrede, denn ich hatte die Besten Absichten: Ich wollte wieder ein Gewinnspiel machen, dem Blog eine Geburtstagstorte backen – was man halt bei Bloggeburtstagen so macht! Aber die Schweden haben mich total davon abgelenkt.

Ihr fragt euch jetzt, was die Schweden damit zu tun haben? Nun ja, wir ziehen Anfang nächstes Jahr mit Sack und Pack nach Schweden! Und die Nachricht davon haben wir just um den Geburtstag meines armen, vernachlässigten Blogs bekommen! Deshalb ist er etwas unter den Tisch gefallen. Aber da sich Verkocht! ja nicht selber darüber mokieren kann und ICH die Zügel hier in der Hand halte, feiern wir jetzt einfach ein paar Tage später nach! Es gibt dieses Mal zwar kein Gewinnspiel, aber dafür streng‘ ich mich nächstes Jahr dann wieder mehr an.

Ich hab‘ zur Feier des Tages schokoladige Schokomuffins gebacken, die ich schon ewig ausprobieren wollte und auch 4 kleine Kerzchen angezündet, die der kleine Herr ausblasen durfte. (Naja, er hat’s zumindest versucht) Und dann wurde verköstigt *mmmmh*

Hier also das Rezept zum 4. Geburtstag von Verkocht! für die

Schokoladige Schokomuffins

Zutaten für 12 Stück

300 g Weizenmehl
80 g Kakaopulver (ungesüßt)
1/2 EL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
250 g Zucker
100 g Öl
250 ml Buttermilch
2 Eier
150 g Dunkle Schokolade(70%), grob gehackt

Zubereitung

Ofen auf 180°C vorheizen. Das Muffinblech mit Muffinsformen auslegen oder ölen und bemehlen.

Das Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel geben. In einer anderen Schüssel den Zucker, die Buttermilch und die Eier gut verquirlen. Die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten mischen und gut verrühren.

Dann die Schokolade hineinrühren, aber 1/4 der Schoki zum darüberstreuen auf die Seite geben.

Den Teig auf die 12 Muffinformen aufteilen und mit der zur Seite gestellten Schokolade bestreuen.

Das Ganze für ca. 30 min im Rohr backen, auskühlen lassen und schon kann serviert werden! Schokoladig – gut!

Preis pro Stück:
– mit Preisen vom 9.11.2013: ca. 0,23 €

Und die Gewinner der Cookie-Boxen sind…

Die Gewinner der Verlosung der Cookie-Boxen sind

1.) Nr. 8 – Alice (oder auch Ecila)

2.) Nr. 9 – Julia

3.) Nr. 15 – Lys

Gratulation! Ihr seid schon per e-mail benachrichtigt worden!

Und die Gewinner der Gewürz- und Teevariationen sind…

Die Gewinner der Verlosung der Gewürz- und Teevariationen sind

1.) Nr.13 – Elisabeth

2.) Nr. 6 – Hubert

3.) Nr. 7 – Nela

Gratulation! Ihr seid schon per e-mail benachrichtigt worden!

Last but not least – 3. Geburtstagsverlosung! (beendet)

Tja, zum Abschluss der Geburtstagswoche nun die letzte Verlosung. (Die zweite Verlosung läuft noch bis Sonntag, da könnt ihr also auch noch mitmachen!) Ich hoffe, es hat euch das Mitfeiern genau so viel Spaß gemacht wie mir das ausdenken, kochen und backen!

Ich kann es gar nicht glauben, dass schon wieder 3 Jahre um sind… die Zeit vergeht so absurd schnell. Wahnsinn!

Na gut, jetzt aber dann ab zum Gewinnspiel!

Was gibt’s zu gewinnen?

3x Verkocht! Cookie-Box

Ja, ihr habt richtig gelesen – ich backe für euch! Ihr könnt eine von drei verschieden großen Boxen mit jeweils drei verschiedenen Cookie-Arten gewinne. Welche Cookies sind drin, fragt ihr euch? Kokos-Kakao-BissenGojibeeren-Cookies und Orangenkekse werden (hoffentlich) den Weg zu den 3 glücklichen Gewinner/innen finden *yum*

Wer kann gewinnen?

Leser mit gültiger e-mail Adresse aus aller Welt können teilnehmen. Es ist nur ein Kommentar pro e-mail Adresse erlaubt.

Wie könnt ihr gewinnen?

Hinterlasst einfach ein Kommentar mit gültiger e-mail Adresse unter diesem Eintrag (die Paperblog-Leser müssten bitte auch auf www.verkocht.at kommen und hier kommentieren, die Kommentare auf Paperblog werden nicht zum Gewinnspiel dazugezählt) und sagt mir, wo ihr herkommt, und wie ihr auf meinen Blog gekommen seid! Nur ein Kommentar pro E-mail Adresse erlaubt!

Spread the love – Zwar nicht zwingend, aber es wäre schön, wenn ihr Verkocht! auf facebook „liken“  und den Eintrag teilen könntet! Vielleicht möchten ja noch mehr Leute beim Gewinnspiel mitmachen!

Ihr könnt bis 15. November 2012, 08:00 Kommentieren, dann wird das Gewinnspiel geschlossen und die Gewinner durch random.org ermittelt!

Tja, ich bin fast ein bisserl traurig, dass es jetzt mit dem Feiern vorbei ist – aber es gibt ja immer noch nächstes Jahr! Und übermorgen geht’s ja schon mit „normalen“ Einträgen und Rezepten weiter.

Und die Gewinner der Trinkschokolade sind…

Die Gewinner der Verlosung der Zotter-Trinkschokoladevariation sind

1.) Nr.9 – Elisabeth S.

2.) Nr.17 – Isabella G.

3.) Nr.1 – Andy

4.) Nr.11 – Julia

5.) Nr.5 – Veronika M.

Gratulation! Ihr seid schon per e-mail benachrichtigt worden!

Schokoladig, fluffig, gut. Sachertorte

Wollt ihr die beste und fluffigste Torte der Welt backen? Dann folgt diesem Rezept – sie schmeckt WAAAAAHNSINNIG gut! Fluffig, saftig, schokoladig – lecker!! Seit ich sie gekostet habe, will ich keine andere Torte mehr zu meinem Geburtstag haben. Das Rezept hab‘ ich von meinem Bruder (er kennt es aufs Gramm genau auswendig! *ohmeingott*) und da sie so gut ist, musste er sie schon recht oft backen.

Hier also das Rezept nach Zauner Art der

Sachertorte

Zutaten (Für Tortenring mit 24 cm Durchmesser und 5 cm Höhe)

140 g Couverture
40 g Kakao
40 g Staubzucker
140 g Butter
7 Eidotter
7 Eiweiß
180 Kristallzucker
130 g Mehl

ca. 10 EL Rum

250 ml Marillenmarmelade

250 g Zucker
120 g Wasser
300 g Couverture

Zubereitung

Die Couverture schmelzen, etwas abkühlen lassen. Mit Butter, Staubzucker und Dotter schaumig schlagen.

Eiweiß und Kristallzucker zum Schnee schlagen.

Jetzt den Schnee schnell unter die Dotter-Schokomischung heben (nicht lang rühren, die Masse muss locker bleiben)

Das gesiebte Mehl unterheben und dann alles in den Tortenring füllen (Darunter Backpapier) Für 45 min bei 180°backen.

Dann den Tortenring auf Backpapier stürzen. (Oberseite nach unten, damit die Torte auf beiden Seiten gerade wird) Abkühlen lassen.

Wenn die Torte abgekühlt ist, in der Mitte durchschneiden und beide Schnittseiten mit Rum tränken (wenig, 3-4 EL pro Seite) Eine Hälte nach belieben mit passierter Marillenmarmelade bestreichen, dann die Tortenhälften wieder zusammensetzen.

Passierte Marillenmarmelade mit etwas Rum aufkochen und dann die Torte damit aprikotieren (= so dünn wie möglich auf der ganzen Oberfläche damit überziehen) Kalt stellen.

Für die Schokoladeglasur Wasser und Zucker aufkochen lassen. Couvertüre drin schmelzen. Auf 110°C kochen (mit Thermometer kontrollieren) Danach die Glasur abkühlen lassen und wenn sie lippenwarm ist, die Torte damit gleichmäßig glasieren.

Kosten pro Stück (bei 12 Stück):
– mit Preisen vom 3.November 2012 (mit selbst gemachter Marmelade): ca. 0,83 €