Bauchweh ade 2: Haselnussmilch selbst gemacht

Da ich ja schon letztens gezeigt habe, wie man Hafermilch und Reismilch selbst macht, muss ich natürlich auch noch erzählen, wie begeistert ich von selbst gemachter Haselnussmilch bin. Natürlich kann man statt Haselnüssen auch Walnüsse, Mandeln oder jede andere Nuss nehmen. Nehmt was ihr wollt und was euch schmeckt!

Haselnussmilch

Zutaten:

1 Tasse Haselnüsse (oder Mandeln etc.)
6 Tassen Wasser

Zubereitung:

1. Schritt:
Die Haselnüsse für 8-24 Stunden in 2 Tassen Wasser quellen lassen.

2. Schritt:
Nach dem Quellen, die Haselnüsse abseihen und das Quellwasser gut abwaschen. Dann die abgewaschenen Haselnüsse mit 4 Tassen frischem Wasser sehr sehr sehr gut und gründlich pürieren. (Entweder im Standmixer oder mit dem Pürierstab) Natürlich kann man zu diesem Schritt noch Honig, Zucker, Kakao, Ahornsirup etc. hinzufügen. Man kann wirklich sehr kreativ werden. Mit zugefügter Vanille hat man dann zum Beispiel am Schluss eben Vanillemilch!

3. Schritt:
Die pürierte Haselnussflüssigkeit durch ein gut gewaschenes Geschirrtuch, eine Stoffwindel oder ein Käsetuch absieben und die Haselnussmilch in einem Gefäß auffangen. Die Haselnüsse im Tuch gut auspressen.

4. Schritt:
Die abgeseihte Haselnussmilch in Flaschen oder Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen. Sie hält bis zu eine Woche im Kühlschrank. Die geschredderten Haselnüsse kann man auch weiter verwenden, zum Beispiel als Müslizusatz oder zum Backen.

Kosten pro Liter:
– mit Bio-Preisen vom 7. April 2011 bei 100 g Haselnüssen: 1,39 €