Gefüllte Zucchini mit Couscous

Zur Zeit bin ich ja auf dem „schnelle Rezepte“ Trip. Wirklich. Wenn ich etwas koche, dann ist das meistens so ziemlich in einer halben Stunde erledigt. Na gut, am Wochenende gibt’s manchmal was Aufwändigeres… aber das auch nur selten. Ich gebe als Grund für meine Faulheit jetzt einfach mal meinen riesen Babybauch an, und da ich nicht mal mehr meine Füße sehe, finde ich, dass das auch ein guter Grund zur Faulheit ist.

Letzte Woche war ich ein paar Tage allein zu Hause, mein Freund war auf Exkursion in Ungarn, darum gab’s was supertolles Vegetarisches (für mich allein koche ich so gut wie nie Fleisch) auf das ich schon seit Wochen Gusto hatte und zwar

Gefüllte Zucchini mit Couscous

Zutaten (für 1 Person)

1 Zucchini
1 Paradeiser (Tomate)
50 g Käse (zB. Gouda)
1/2 Tasse Instant-Couscous
Salz, Pfeffer, verschiedene Kräuter, Olivenöl

Zubereitung

Backrohr auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Alufolie oder Backpapier belegen oder mit Olivenöl bestreichen.

Den Zucchini waschen und halbieren. Dann mit einem Löffel etwas vom Fruchtfleisch herauskratzen und in kleine Würfel schneiden. Den Paradeiser waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Käse auch in kleine Stücke schneiden.

Den Instant-Couscous nach Packungsanleitung zubereiten, (1/2 Tasse Couscous mit 3/4 Tasse kochendem Wasser und Gewürzen überbrühen und ziehen lassen – fertig!) etwas abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Jetzt die Zucchinihälften aufs Blech setzen und mit der Zucchini-Paradeiser-Käse-Couscous-Masse füllen. Wahrscheinlich geht sich nicht die ganze Füllung in den Hälften aus, dann kann man sie ganz einfach in einer Form im Rohr mitbacken lassen, oder man serviert sie einfach so zum Zucchini dazu. Etwas Olivenöl über die Zucchinihälften träufeln.

Dann den Zucchini im Rohr für ca. 20-30 min backen lassen. Fertig! Schmeckt supertoll mit verschiedensten Saucen wie z.B. einem einfache Sauerrahm- oder Joghurtdip!

Kosten pro Person:
– mit Bio-Preisen vom 08.06.2012:  ca. 2,2 €

Zucchinigratin mit Cremepolenta

Kennt ihr das auch? Ihr sitzt allein zu Hause, es ist mittag, und ihr wisst ABSOLUT NICHT, was ihr essen/kochen sollt? Es ist zwar Einiges im Kühlschrank, aber nichts klingt so richtig gut. Hmmmm. Also schustert man sich halt irgendwas zusammen. Eines dieser „Zusammenschuster-Mittagessen“ stelle ich euch nun vor. Ich habe Zutaten verwendet, die ich sowieso zu Hause hatte und es war richtig köstlich und extrem einfach zuzubereiten! Das Ergebnis hat mich sogar etwas überrascht – so gut war es.

Zucchinigratin

Zutaten (für 1 Person)

1 Zucchini
1 Kartoffel
1 Zwiebel
1/8 l Schlagobers
Salz, Pfeffer, 1 EL getrocknete Kräuter
(geriebener Käse)

Cremepolenta

Zutaten (für 1 Person)

50 ml Wasser
50 ml Schlagobers
30 g Polenta
1/2 Suppenwürfel

Zubereitung

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Eine kleine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausstreichen. Die Zucchini und den Erdäpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Dann das geschnittene Gemüse in der Auflaufform anordnen.

Mit reichlich Salz und Pfeffer würzen. Die Kräuter darüberstreuen und mit dem Schlagobers aufgießen. Dann die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für ca. 45 min bei 180°C im Rohr backen lassen. Natürlich könnte man noch Käse über das Gemüse streuen, aber ich hatte keinen daheim. Ich überlasse es euch, wie ihr das gerne handhaben möchtet!

Für die Cremepolenta, ca. 5 min bevor das Gratin fertig ist, die Suppe mit dem Schlagobers in einem kleinen Topf erhitzen und mit dem Suppenwürfel würzen. (Man kann statt dem Wasser + Suppenwürfel natürlich auch fertige Gemüsebouillon verwenden!) Dann den Polenta einrieseln lassen und so lange kochen und dabei rühren, bis der Polenta eine cremige Konsistenz erreicht hat. Dann den Topf vom Herd nehmen.

jetzt den Gratin aus dem Ofen nehmen, auf einem Teller anrichten und mit dem Cremepolenta servieren. Eigentlich sind das zwei Beilagen, aber zusammen ergeben sie ein wirklich köstliches Hauptgericht! Supergut!

Kosten pro Person:
– mit Preisen vom 24.März 2012:  2,37 €