Total einfach: Spaghetti Carbonara

Wah, schon wieder ewig nicht gebloggt! Und sogar den 11. hab ich wieder vergessen! Naja… ich hab‘ zwar eine gute Ausrede – dazu im nächsten Post mehr – aber so lange wollte ich euch eigentlich nicht schon wieder fern bleiben!

Okay, fangen wir halt mal mit was Einfachem an 😉 dann wird das schon wieder werden mit dem Bloggen!

Heute gibt’s hier ganz schnelle Spaghetti Carbonara, weil wir ca. 5 kg Speck von den Schwiegereltern bekommen haben und ich den ja auch mal verkochen muss 😉 Daher wird’s in nächster Zeit hier etwas Specklastig werden *hihi*

carbonara

Hier also mein Rezept für

Spaghetti mit Sauce Carbonara

Zutaten (für 2 Personen)

Spaghetti (ca. 300 g)

2 Eier
150 g Räucherspeck
eine Hand voll geriebener Parmesam
1 Schuss Sahne
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Spaghetti laut Packungsanweisung in gesalzenem Wasser al dente (bissfest) kochen.

Währenddessen den Speck in einer Pfanne (ohne Fett) kross anbraten. In einer Schüssel die Eier mit der Sahne, dem Parmesan und etwas Salz und Pfeffer verquirlen.

Wenn die Spaghetti fertig gekocht sind, abgießen und noch ganz heißt mit dem Speck und der Ei-Sahne-Parmesan-Gewürze-Mischung vermengen. Dabei sollte bei ständigem Rühren das Ei stocken und eine cremige Sauce entstehen. Wenn nötig, nochmal nachsalzen.

Tja, und dann kann die Pasta auch schon serviert werden!

Einfach, aber superlecker!

 

Kosten pro Person:
– mit Preisen vom 17.08.2014: ca. 1,24 €

Selbst gemacht: Sweet Chili Sauce

Diesmal ganz kurz – hier ein Sweet Chili Sauce-Rezept, das wir ganz oft machen, da es watscheneinfach und saulecker ist! Die Sauce schmeckt unglaublich gut zu gebackenen Garnelen oder gebackenem Gemüse. Mmmmh… mir läuft das Wasser im Mund zusammen!

Sweet Chili Sauce

Zutaten (für ca. 150 ml Sauce)

1 – 2 Chilischoten (kommt auf die Schärfe an, die ihr erreichen wollt)
10 EL Wasser
10 EL Essig (am Besten Hesperiden- oder Reisessig, aber man kann die Sauce auch mit jedem anderen Essig machen)
10 EL Zucker
3 Knoblauchzehen
1 EL Öl

Zubereitung

Die Knoblauchzehen schälen, mit der Knoblauchpresse pressen und in einem Topf mit dem Öl leicht anbräunen lassen. Dann aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.

In dem Topf nun das Wasser und den Essig mit dem Zucker aufkochen lassen und so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit sirupartig geworden ist. (Immer mal wieder umrühren, nicht, dass euch was anbrennt!)

Während die Flüssigkeit kocht, die Chilischoten ganz klein hacken und dann zur Flüssigkeit dazugeben. Jetzt kann man auch den Knoblauch wieder dazugeben.

Wenn die Sauce dickflüssig geworden ist, vom Herd nehmen, abkühlen lassen und servieren. Hält sich in einem Schraubglas im Kühlschrank (ohne Gewähr) ca. 2 Wochen, oder sogar noch länger.

Kosten:
– mit Preisen vom 14. Oktober 2012: ca. 1,00 €

Selbst gemacht: Tomatenketchup

Tomatenketchup stand schon sehr seeeeehr lange auf meiner Liste der Dinge, die ich selber machen möchte. (Und diese Liste ist unglaublich lang…) Weil ja jetzt gerade die Tomaten am Markt recht billig sind, und die überreifen Tomaten noch billiger, war für mich endlich die Zeit gekommen, Tomatenketchup zu machen.

Weiterlesen

Kürbislasagne

Kürbis-Champignon-Lasagne

Zutaten (für ca. 4 Personen):

1 kg Kürbis (zB.: Steirischer Ölkürbis)
250 g Champignons
1 große Zwiebel
1 Stange Lauch
3 Knoblauchzehen
300 g Emmentaler (vegan: veganer Käse oder ganz weglassen)
1 Packung Lasagneblätter
Suppenwürze, Salz, Pfeffer
Öl

für die Béchamelsauce
100 g Butter (vegan: Margerine)
100 g Mehl
0,5 l Milch (vegan: Sojamilch oder auch Wasser verwenden)
0,5 l Wasser
1 EL Worcestershiresauce (vegan: Sojasauce)
1 TL Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann in einem Topf mit etwas Öl hellbraun anbraten. Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Dann zum Knoblauch-Zwiebel Gemisch geben und mitbraten. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Auch mitbraten lassen.
Wenn das Gemüse schön weich ist, mit etwas Suppenwürze, Salz und Pfeffer würzen. Versuchen, die Flüssigkeit, die die Champignons und der Kürbis gelassen haben, zu verkochen. Es wird nicht ganz gelingen, aber umso weniger Flüssigkeit, umso fester ist die Lasagne.

Sauce Béchamel

Butter bei mittlerer Hitze zergehen lassen. (Nicht braun werden lassen!) Wenn die Butter flüssig ist, Mehl zugeben, kräftig umrühren, bis ein homogenes Gemisch entsteht und etwas anbraten lassen. (Sollte auch nicht braun werden!) Danach die Milch zugeben und so lange rühren, bis die Milch vollständig von der Mehlschwitze aufgenommen worden ist. (Wenn man nicht andauernd rührt, entstehen Klumpen!) Danach das Wasser zugeben und genauso vorfahren wie mit der Milch. Wenn ein homogenes Gemisch entstanden ist, sofort von der Hitze nehmen, da die Sauce ansonsten noch nachdickt! (Die Konsistenz der Sauce sollte ungefähr so sein wie eine dicke Vanillesauce.) Danach die Sauce mit der Worcestershiresauce und dem Salz würzen.

In eine Auflaufform einen halben Schöpfer Béchamelsauce geben und verstreichen. Danach immer abwechselnd ungekochte Lasagneblätter (in Form brechen), Béchamel, Gemüse, Käse, Lasagneblätter, Béchamel, Gemüse, Käse usw. Die letzte Schicht sollte Käse sein.

Dann bei 150°C für ca. 45 Minuten im Rohr bei Umluft backen lassen.

Bon appétit!