Xundes Frühstück: Quinoa Müsli

Müsli gab es bei mir eigentlich zum Frühstück nur, wenn meine Mama uns allen ein Apfelmüsli zubereitet hat. Da war es dann fast so etwas wie ein gemeinsames Essen am frühen Morgen. Aber ein normales Müsli… mit Milch… wo dann die Körner zwischen den Zähnen picken… naja. Muss ich nicht unbedingt haben.

Aber letztens waren wir bei meiner „Schwägerin“ zum Brunch eingeladen (sie „bäckt“ gerade selbst etwas ganz besonderes) und dort haben wir ein am Vortag angesetztes Müsli mit Joghurt bekommen. Und ich sage euch… meine Müsli-Einstellung hat sich grundlegend geändert! Man muss einfach nur kreativ werden, dann schmeckt es auch wirklich gut.

Quinoa Müsli mit Joghurt

Zutaten (für 2 Personen)

1 Tasse Haferflocken
1/2 Tasse Quinoa*
500 ml Joghurt
Nüsse, Rosinen
Früchte
Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung

Am Vorabend

Den Quinoa gründlich waschen und mit 1 Tasse Wasser so lange kochen, bis der Quinoa das Wasser gänzlich aufgenommen hat. Dann vom Herd nehmen und bei geschlossenem Deckel ziehen und abkühlen lassen.

Die Haferflocken mit dem Joghurt vermengen, dann den etwas abgekühlten Quinoa untermischen und im Kühlschrank über Nacht stehen lassen.

Am Morgen

Das Müsli mit dem ausgewählten Süßungsmittel süßen und klein geschnittene Früchte und Nüsse untermischen.

Genießen!

 

*Da Quinoa einen relativ starken Eigengeschmack hat, kann man natürlich die Quinoamenge variieren.

Kosten pro Person
– mit Bio-Preisen vom 15. Juni 2011: 0,77 €

Advertisements

5 Gedanken zu “Xundes Frühstück: Quinoa Müsli

  1. Janneke schreibt:

    Sieht lecker aus! Ich esse gerne süßes Couscous zum Frühstück: 1 Teil Couscous und 2 Teile Milch. Dann noch Rosinen, Nüsse, … was man halt so will 🙂

    Liebe Grüße

  2. Marielouise schreibt:

    Couscous ist doch eher etwas für den Mittag oder das Nachtessen? Kann mir nicht vorstellen, dass am Morgen zu essen. Aber Quinoa schon, ist sehr gesung und schmackhaft. Das Rezept tönt toll. Lg

  3. www.flowersonmyplate.de schreibt:

    oha, das hört sich super an! Und am Vortag ansetzen ist mir sehr sympathisch – erinnert mich sehr an Bircher Müsli, das, wenn es richtig gemacht wurde (ich hab´s leider noch nicht wirklich gut hinbekommen…) wirklich unfassbar lecker schmeckt. So richtig durchgezogen halt 😉

  4. Ursula schreibt:

    sieht super lecker aus! Ich war gerade in Amerika, wo ich den Tag jeweils mit einem Apfel-Zimt- oatmeal (Haferbrei) startete! Schmeckte hervorragend; leicht und super sättigend. Ich habe mir vorgenommen dies auch zu Hause öfters zu tun. Dein Rezept werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren! 🙂 LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s