Spinat-Topfennockerl mit Käse

Mein Zuckerfasten habe ich gleich zum Anlass genommen, wieder mal neue Rezepte auszuprobieren und vielleicht das ein- oder andere auch sogar zu verbloggen! Und Leute, es macht echt Spaß, wieder mal etwas anderes zu kochen, als immer nur das Alltagszeugs! Und es ist gut, dass ich wieder mal ein Rezept blogge, weil das Fotografieren muss ich erst wieder lernen. Na gut, das Licht war nicht sonderlich gnädig mit mir, aber trotzdem. Das geht noch viel viel besser. Aber bis dahin müsst ihr mit den Bildern vorlieb nehmen, die ich habe.

Diese Nockerl sind mir beim Durchblättern von meinen alten Kochzeitschriften ins Auge gesprungen. Ich fand es in einem alten Gusto von März 2016. Es ist nicht nur viel Spinat drin, sondern auch viel Käse – das hat mich natürlich gleich verlockt, sie auszuprobieren!

spinatnockerl2

Hier also meine leichte Abwandlung vom Rezept der

Spinat-Topfennockerl

Zutaten (für 4 Personen)

800 g Spinat
1 Zwiebel
100 g Butter
150 g Topfen
100 g Bergkäse
2 mittlere Eier
1 Eidotter
200 g glattes Mehl

Zubereitung

Die dicken Strünke des Spinat entfernen, danach gut waschen. Es soll kein Sand mehr in den Blättern sein! Dann bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne zusammenfallen lassen. Etwas abkühlen lassen und dann die Flüssigkeit aus den Blättern drücken. (Wenn noch zu viel Flüssigkeit im Spinat ist, braucht man viel mehr Mehl und dann werden die Nockerl so komisch mehlig) Den ausgedrückten Spinat fein hacken.

Den Zwiebel klein schneiden und mit der Hälfte der Butter braun anschwitzen lassen. Dann den Spinat unterrühren und wieder auskühlen lassen.

Den Bergkäse reiben und die Hälfte davon zur Spinatmasse geben. Dann den Topfen und die Eier darunter rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann das Mehl nach und nach unterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist. Ich habe wirklich die ganzen 200 g Mehl dazu gebraucht, aber schaut, ob ihr vielleicht nicht doch mit weniger auskommt.

In einem großen Topf Wasser aufkochen lassen, aus dem Teig Nockerl ausstechen und ca. 10 Minuten im siedenden Wasser (nicht wallen!) ziehen lassen.

Das Rohr vorheizen. Die Nockerl aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in eine gebutterte Auflaufform geben. Dann den restlichen Käse darüber streuen und die restliche Butter drauf geben und im Rohr kurz überbacken.

Kosten pro Person:
– mit Bio Preisen vom 6.3.2019: ca. 2,3 €

spinatnockerl

Fastenzeit 2017: Tag 31 – 45

Endspurt! Jetzt ist es vorbei… irgendwie ist es unglaublich langsam vergangen, aber im Nachhinein irgendwie auch wiederum schnell. (Zeit ist relativ)

31. Tag – Freitag

Frühstück: Müslibuffet mit Früchten, Joghurt, Milch etc.
Mittagessen: Gemüseeintopf mit Kartoffeln
Abendessen: Eierspeis mit Zwiebel
Zwischendurch: Joghurt, Brot mit Butter

Datei_004

32. Tag – Samstag

Frühstück: Sonntagsfrühstück am Samstag – mit weichem Ei und allem möglichen… inklusive Schinken für die Kinder
Mittagessen: Spaghetti mit Spinat-Blauschimmelkäsesauce, Salat
Abendessen: Jause mit Käse, Brot, Gemüse etc.
Zwischendurch: Eis von der Eisdiele (Mozart und Snickers)

Datei_005

33. Tag – Sonntag

Datei_002

Frühstück: Plättar mit Marmelade
Mittagessen: Gebackener Karfiol (Blumenkohl) und panierte Champignons mit Salat
Abendessen: Käsetoast und Eierspeis mit Zwiebel
Zwischendurch: Apfel, Joghurt

Datei_001

34. Tag – Montag

Frühstück: Grießbrei mit Kakao
Mittagessen: Kartoffeleintopf mit Majoran
Abendessen: Käsetoast und Eierspeis
Zwischendurch: Joghurt, Apfel

Datei_003

35. Tag – Dienstag

Frühstück: Grießbrei mit Kakao
Mittagessen: –
Abendessen: Gemüsecurry mit Reis
Zwischendurch: Banane

36. Tag – Mittwoch

Frühstück: Grießbrei mit Kakao und Früchten
Mittagessen: Matar Paneer mit Reis und vorher indische Suppe (keine Ahnung welche das war)
Abendessen: Penne mit Tomaten-Mais-Bohnensauce
Zwischendurch: Apfel

37. Tag – Donnerstag

Frühstück: Porridge mit Früchten
Mittagessen: Gemüsepaella mit buntem Gemüse
Abendessen: Kohlrabi-Kartoffelcremesuppe, Vogerlsalat mit Feta und Ei
Zwischendurch: Bananenmilch, Banane, Laugenbreze

38. Tag – Freitag

Frühstück: Porridge mit Früchten
Mittagessen: Kartoffelgulasch
Abendessen: Kartoffelgulasch
Zwischendurch: Käsebrot mit Schwarzem Johannisbeergelee, Schwarztee

39. Tag – Palmsamstag

Frühstück: Breze, Wasser, Käse
Mittagessen: Semmelknödel mit Eierschwammerlsauce, Salat
Abendessen: Jause und Reste vom Mittagessen
Zwischendurch: Heidelbeerkuchen, Apfelstrudel, Schokomoussetorte

40. Tag – Palmsonntag

Frühstück: Sonntagsfrühstück mit Käse, weichem Ei und Plunderkipferl vom Bäcker
Mittagessen: Gemüsestrudel mit Knoblauchsauce und Kartoffeln
Abendessen: Gemüsestrudel
Zwischendurch: Mehlspeise (Bananenschnitten, Heidelbeertorte, Cremeschnitte)

41. Tag – Montag

Frühstück: Buttersemmel, Schwarztee
Mittagessen: Frühlingsrolle mit sweet-Chili Sauce
Abendessen: Spaghetti mit Bärlauchsauce
Zwischendurch: Bananenschnitte

42. Tag – Dienstag

Frühstück: Joghurt mit Banane und Kakao
Mittagessen:
Abendessen: Bärlauchknöpfli mit Tomatensauce
Zwischendurch: Steirerschnitte

Datei_000

43. Tag – Mittwoch

Frühstück: Grießbrei mit Kakao, Schwarztee
Mittagessen: Bärlauchknöpfli mit einer winzigen Menge Tomatensauce (Reste)
Abendessen: Jause
Zwischendurch: Banane

44. Tag – Gründonnerstag

Frühstück: Joghurt mit Früchten
Mittagessen: Gemüsecurry mit Glasnudeln
Abendessen: Bärlauchcremesuppe, Brot
Zwischendurch: Joghurt, Banane

45. Tag – Karfreitag

Frühstück: Grießbrei mit Kakao, Schwarztee
Mittagessen: Spinat mit Spiegelei und Bratkartoffel
Abendessen: Jause mit Käse, Brot etc.
Zwischendurch: Germteig-Osterhasen mit Butter

IMG_20170414_123548_229

Fazit: Ein paar Tage länger als 40 Tag war es zwar, aber wir haben durchgehalten! Ich habe mir das ganze ganz ehrlich leichter vorgestellt. Da wir ja an 5 von 7 Tagen eh sowieso vegetarisch essen normalerweise, war mir nicht bewusst, wie sehr mir der „besondere“ Sonntagsbraten, oder die Bolognesesauce zwischendruch mal an einem Mittwoch fehlen würden.
Ich brauche noch ein bisschen mentale Vorbereitungszeit, aber irgendwann möchte ich mal eine Zeit lang vegan essen versuchen. Aber wie gesagt… nach den 45 Tagen vegetarisch brauche ich jetzt ein wenig Zeit, um mich darauf vorzubereiten. Vielleicht im nächsten Jahr zur Fastenzeit dann? 😉

Oh! Und das Süßfasten ist eigentlich relativ gut gegangen! Außer Eis aus der Eisdiele, dass wir im wunderschönen März (die drei Jahre im „eisdielenlosen“ Schweden haben uns ganz schön zugesetzt!) wirklich extrem genossen haben, hat mir Schokolade und Co gar nicht gefehlt. Ich habe auch nicht gesündigt und nur ab zu zu was gebacken (oder Pudding gemacht), um den Süßjieper etwas im Zaum zu halten. Aber auch das war vielleicht nur 4 Mal in der gesamten Zeit! Yay!

Fastenzeit 2017: Tag 21 – 30

Ziemlich fotoloser Post… ich habe ernsthaft 10 Tage lang vergessen, Fotos zu machen!?

Ich muss vielleicht auch einmal sagen, dass die Kinder Mittags meistens was anderes essen als ich, da sie beim Tagesvater ihr Essen bekommen. Abends essen wir aber gemeinsam.

21. Tag – Dienstag

Frühstück: Joghurt mit Müsli und Kakao
Mittagessen: Gulasch vom Vortag
Abendessen: Penne mit Gemüsesauce
Zwischendurch: Brot, Müsli mit Joghurt und Kakao, Apfel

22. Tag – Mittwoch

Frühstück: Joghurt mit Banane und Kakao
Mittagessen: veg. Frühlingsrolle mit sweet-chili Sauce, Gemüse und Gurkensalat
Abendessen: Erbsensuppe (diesmal ohne Speck 😦 )
Zwischendurch: Mini-Streuselmuffins, Apfel

23. Tag – Donnerstag

Frühstück: Joghurt mit Banane und Kakao, Schwarztee mit Sahne (die Milch war aus!)
Mittagessen: Gebackene Gemüsesticks, Gemischtes Gemüse
Abendessen: Käse-Zwiebeltoast mit Bohnen-Mais-Feta-Zwiebelsalat
Zwischendurch: Banane, Apfel

24. Tag – Freitag

IMG_5483

Symbolbild vom Griesbrei der vergangenen Wochen 😉

Frühstück: Griesbrei mit Kakao
Mittagessen: Gemüsecurry mit geschliffenem Dinkel
Abendessen: Käsesemmel (die kids hatten Leberkässemmel)
Zwischendurch: Laugenbrezel

25. Tag – Samstag

Frühstück: Eierspeis mit Schnittlauch, Schwarztee mit Milch
Mittagessen: Nudeln mit Tomatengemüsesauce, Mais-Erbsen-Zwiebelsalat
Abendessen: Jause und Rest der Nudeln
Zwischendurch: Joghurt mit Banane und Honig

26. Tag – Sonntag

Frühstück: Sonntagsfrühstück mit weichem Ei, Brot, Butter, Käse, Marmeladen
Mittagessen: Schwammerlsauce mit Reis, Vogerlsalat mit Kernöldressing
Abendessen: Jause
Zwischendurch: Eis

27. Tag – Montag

Frühstück: Marmeladebrot und Schwarztee
Mittagessen: Brot mit Butter
Abendessen: Spaghetti mit Bärlauch-Sahnesauce
Zwischendurch: Apfel

28. Tag – Dienstag

Frühstück: Griesbrei
Mittagessen: Breze, Banane, Trinkjoghurt
Abendessen: Gemüsecurry mit Reis
Zwischendurch: Banane

29. Tag – Mittwoch

Frühstück: Sauerteigpfannkuchen mit Marmelade
Mittagessen: Couscous mit Gemüse
Abendessen: Gemüselaibchen mit Erdäpfelpüree und Rote Rüben Salat
Zwischendurch: Haselnuss-Beerenmuffins

30. Tag – Donnerstag

Früstück: Toast mit Marmelade, Schwarztee
Mittagessen: Breze, Joghurt
Abendessen: Gemüselaibchen mit Erdäpfelpüree und Vogerlsalat mit Kernöl-Knoblauchdressing
Zwischendurch: Haselnuss-Beerenmuffins

 

Fazit: Ja, jetzt läufts! Vermisse das Fleisch jetzt nicht mehr wirklich, nur in der Kantine geht’s mir manchmal auf die Nerven, wenn ich da ein popeliges Couscousmenü essen muss, das nicht wirklich füllt, und nebenbei steht der Faschierte Braten.

Fastenzeit 2017: Tag 11 – 20

Wir tun uns echt nicht leicht… ich hab‘ mir das einfacher vorgestellt. Trotzdem bin ich noch nicht vom Weg abgekommen und die Hälfte ist jetzt ja auch schon vorbei!

11. Tag – Samstag

IMG_5477

Frühstück: Ich habe eigentlich nichts gegessen… gilt Schwarztee?
Mittagessen: Topinambursuppe mit Ingwer und Zitronengras
Abendessen: Jause mit Brot, Semmeln, Topfen-Knoblauchaufstrich und Käse
Zwischendurch: Apfel, Buttersemmel, Banane

12. Tag – Sonntag

IMG_5480

Frühstück: Butterbrot mit Marmelade, Schwarztee. Die Kids haben Butter gegessen und Pudding *seufz*
Mittagessen: Pirosch mit Kraut, Schwammerl und Halloumi & Vogerlsalat
Abendessen: Reste vom Mittagessen
Zwischendurch: Brot mit Butter, Apfel

13. Tag – Montag

Frühstück: Sauerteigzimtschnecken und Schwarztee
Mittagessen: Gemüsesuppe
Abendessen: Reste vom Mittagessen mit Ei und Vogerlsalat
Zwischendurch: Sauerteigzimtschnecken, Brot mit Erdnussbutter und Marmelade

14. Tag – Dienstag

IMG_5491

Frühstück: Müsli mit Joghurt und Früchten, Mango
Mittagessen: Gemüsesuppe
Abendessen: Käsetoast mit Essiggurkerl und Zwiebel
Zwischendurch: Fruchtjause

15. Tag – Mittwoch

IMG_5483

Frühstück: Grießbrei mit Kakao, Schwarztee
Mittagessen: Kartoffeltortilla mit Spinat
Abendessen: Jause mit Käse, Gemüse etc.
Zwischendurch: Banane, Apfel, erstes Eis der Saison! (Mozart und Himbeere)

16. Tag – Donnerstag

Frühstück: Bauernbrot mit Butter und Kriecherlmarmelade, Schwarztee
Mittagessen: Grüne Bohnen mit Basmatireis in Kokos-Zitronensauce
Abendessen: Spaghetti mit schneller Zwiebel-Sahnesauce
Zwischendurch: Joghurt mit Banane und Honig,

17. Tag – Freitag

Frühstück: Müsli mit Joghurt und Banane
Mittagessen: Gemüseeintopf
Abendessen: Jause mit Brot, Käse, weichem Ei etc.
Zwischendurch: Käsetoast, 2. Eis der Saison (Mozart und Snickers)

18. Tag – Samstag

20170318_073144

Frühstück: Kretschka mit Apfel und Kriecherlmarmelade, Schwarztee mit Milch
Mittagessen: Gemüsesuppe mit Karotten und Backerbsen, Salat
Abendessen: Champignonpizza geliefert von der Pizzeria
Zwischendurch: Die kids hatten zur Jause Sushi, Banane

19. Tag – Sonntag

Frühstück: Plättar (schwedische Pfannkuchen) mit Marmelade
Mittagessen: Panierte Champignons und Gemüsenuggets mit Cocktailsauce und Salat
Abendessen: Jause mit Brot, Käse, Oliven etc.
Zwischendurch: Apfel, Joghurt mit Banane und Honig

20. Tag – Montag

IMG_5526

Frühstück: Grießkoch mit Kakao
Mittagessen: Nichts
Abendessen: Erdäpfelgulasch mit Gurkerl und merkwürdigerweise, aber ganz passend – Paneer und Spätzle
Zwischendurch: Brot mit Erdnussbutter und Preiselbeer-Birnenmarmelade, Banane

 

Fazit: Ich kann euch nicht sagen, wie oft wir die letzten zehn Tage gejammert haben, das wir gerne XYZ (setzt jegliche Fleischspeise ein) haben möchten. Wir sind richtige Jammerlappen. Aber ich denke, jetzt sind wir übern Berg, da ich versuche, deftiger zu kochen.

Fastenvorsatz 2017

Bevor ich endlich den dritten Teil unserer Kalifornienreise veröffentliche, muss ich euch noch schnell von unseren Vorsätzen erzählen. Denn dieses Jahr will ich wieder mal Fasten. Und ich mache das deshalb so öffentlich hier auf meinem Blog, damit ich keine Ausreden habe von wegen „Ach, das war ja nicht so ernst gemeint… eine Ausnahme wird ja wohl okay sein“ und dann schwupps – war es das mit dem Fasten!

Nein, dieses Jahr haben mein Mann und ich uns vorgenommen keine gekauften Süßigkeiten (Selbstgebackenes ist erlaubt) und kein Fleisch (Fisch ist auch nicht erlaubt, außer am Aschermittwoch) in der Fastenzeit (vom 1. März bis 15. April) zu essen. Ich denke, dass wir die Sonntage, die ja eigentlich ausgenommen sind, schon dazurechnen werden. Mein Mann darf bei seiner Berlinreise kurz vor Ostern eine Ausnahme machen.

Ich werde euch über instagram und vielleicht sogar einmal die Woche hier auf dem Blog auf dem Laufenden halten.

Fastet ihr? Wenn ja, was fastet ihr denn? Ich wäre sehr neugierig…

Fastenvorsatz und Heringsalat mit Roten Rüben

Eigentlich bin ich nicht sonderlich religiös, aber trotzdem versuche ich jedes Jahr irgend einen Fastenvorsatz zu fassen. Letztes Jahr war’s nicht möglich, irgend etwas wegzulassen, weil ich für das Wachstum eines kleinen Menschleins zuständig war und ich sowieso nix Essen wollte/konnte. Aber heuer werd‘ ich wieder fasten. Ich bin ja keine Extrem-Fasterin, das heißt, meine Vorsätze beschränken sich meist auf „Kein Cola“ oder „Keine Schoko“ in der Fastenzeit, aber ich schaue trotzdem, dass ich mich wenigstens ein bisserl zusammenreiß und auf etwas verzichte, was mir lieb und teuer ist.

Heuer ist es ja so, dass ich noch stille, daher sollte mein Verzicht auch etwas sein, dass mich nicht allzu sehr auslaugt. Trotzdem will ich dieses Jahr ein bisschen strenger fasten.

Ich werde heuer also versuchen, zu Hause kein Fleisch zu essen. Das sollte kein besonderes Problem für mich sein, da ich sowieso recht wenig Fleisch esse/koche, aber ich bin trotzdem neugierig, wie’s mir da so geht damit! Ausnahmen sind natürlich die Sonntage (die sind von der Fastenzeit immer ausgenommen) und wenn ich wo eingeladen bin. In Restaurants gilt die „Keine Fleisch“ Regel natürlich auch.

Habt ihr heuer einen Fastenvorsatz? Ja? Nein? Es muss ja nichts mit Essen zu tun haben, ihr könntet ja auch Autofasten oder Fernsehfasten etc.

So, jetzt aber ab zum heurigen Aschermittwochsrezept

Heringsalat mit Roten Rüben Weiterlesen

Lauchnockerl

Die Fastenzeit hat letzten Mittwoch bei mir mit dem Herings- Salat begonnen und geht natürlich jetzt auch noch weiter! Bis Ostersonntag (die Sonntage sind bei mir nicht ausgeschlossen) werde ich diesmal auf Softdrinks und Alkohol verzichten. Fleisch esse ich sowieso nicht allzu viel, da werde ich also einfach so weiter machen.

Mir persönlich gefällt die Fastenzeit gut, als Start in ein neues Jahr. Man versucht, schlechte Gewohnheiten abzulegen und sich gute anzueignen. (Gesundes) Fasten hat noch keinem geschadet!

Blog-Event LXV - Verzicht mit Genuss - Kulinarisch durch die Fastenzeit (Einsendeschluss 15. März 2011)

Dieses Rezept passt super zum neuen Blog-Event von Julia von German Abendbrot. Es ist einfach, fleischlos, man braucht nicht viele Zutaten, und es ist inspiriert von einem Kloster- Fastenrezept.

Lauchnockerl

Zutaten (für 2 Personen)

1 Stange Lauch
4 EL Mehl
8 EL Semmelbrösel
4 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Den Lauch der Länge nach Vierteln und dann in kleine Streifen schneiden. Das Mehl, die Semmelbrösel und die Gewürze zugeben und vermengen.

Die Eier trennen, die Eidotter zur Lauch-Masse geben und das Eiklar separat steif schlagen. Dann den Schnee unter die Lauchmenge heben und gut verrühren. (Aber nicht so fest, dass der Schnee wieder zusammenfällt!)

Öl in einer Pfanne erhitzen. Nockerl aus der Masse stechen und in der Pfanne für ca. 5 Minuten braten. Die Pfanne nicht zu heiß werden lassen, sonst brennen sie an!

Diese Nockerl schmecken sehr gut mit Knoblauch- Kräutertopfen.

Kosten pro Nockerl:
– mit Biopreisen vom 11.März 2011: 0,26