Krautsalat mit Roten Rüben und Apfel

kraut_apf_salat1

Seit einiger Zeit gibt’s hier heroben gerade unglaublich tolle und billige Rote Rüben! Sie schmecken leicht scharf, leicht süß und sind überhaupt nicht holzig. Echt, so wenig erdig geschmeckt haben Rote Rüben noch nie! Sie sind einfach genau richtig – so sollen Rote Rüben schmecken!

Da wir außerdem einen riesigen Kohlkopf daheim hatten und (wie ihr sicher noch nicht mitgekriegt hab) einige Äpfel haben, hab‘ ich uns einen superguten, schnellen Salat gemacht.

 

Krautsalat mit Roten Rüben und Apfel

Zutaten (für 2 Personen)

2 Rote Rüben
2 Äpfel, säuerlich
1/4 Kohlkopf, weiß
1/2 Zitrone, Saft davon
Salz, Pfeffer, Zucker
Schnittlauch

Zubereitung

Die Roten Rüben kochen (oder wenn ihr rohe Rote Rüben mögt, lasst sie einfach roh), schälen (falls ihr keine roten Hände mögt, verwendet dafür bitte Handschuhe und schält in der Abwasch!!) und in Stiftchen schneiden. Das Kraut „hacheln“, oder fein schneiden. Die Äpfel schälen und in Stiftchen schneiden. Alles in eine Schüssel zusammenmischen.

Für das Dressing die Zitrone pressen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Den Schnittlauch fein schneiden und mit dem Dressing zum Salat mischen. Ein paar Minuten (oder auch länger im Kühlschrank, dann wird er umso besser) ziehen lassen. Fertig!

kraut-apf_salat2

Kosten pro Person:
mit Preisen vom 20.11.2014: ca. 0,36 €

Schneller Snack für Zwischendurch: Coleslaw

Zur Zeit ist es gerade etwas stressig bei mir, daher habe ich leider nicht sonderlich viel Zeit, zu kochen. 😦

Nichtsdestotrotz muss ich etwas essen, und heute war gerade genug Zeit für einen kleinen Salat. Ich habe mich für Coleslaw entschieden, den Salat, den ich am Liebsten gegessen habe, als ich in England gelebt habe.

Coleslaw

Zutaten (für 1 Person)

1 Karotte
kleines Stück Lauch
2 Krautblätter
1 EL Mayonnaise
1 TL weißer Balsamico
1/2 TL Senf
Pfeffer

Zubereitung

Alles Gemüse julienne (in schmale Streifen) schneiden, mit Mayonnaise, Balsamico und Senf vermischen und Pfeffern. Mit Brot (in meinem Fall war es Fladenbrot) servieren – Fertig!

Kosten pro Person:
– mit Bio-Preisen vom 15. April 2011: 0.72 €