Hitzefrei: Schneller Gurkensalat

temp_20Juni_grazQuelle

Ich weiß nicht, wie es euch bei 32°C geht, aber ich hab‘ keine Lust, den Herd aufzuschalten. Hunger hab‘ ich eigentlich auch keinen so rechten, aber trinken könnte ich dafür wie eine Kuh. Alles ganz normal eigentlich, aber essen muss man trotzdem etwas!

gurkensalat

Hier also ein schnell zusammengezimmerter, tsatsikiartiger Gurkensalat, den auch mein Sohn begeistert mitisst

Schneller Gurkensalat

Zutaten (für 1 Person)

1/2 Salatgurke
2 EL Sauerrahm
1 Knoblauchzehe (oder weniger, je nach Geschmack)
etwas Salz
1 TL Essig

Zubereitung

Die Gurke waschen und in eine Schüssel reiben. Etwas salzen, umrühren und ein paar Minuten ziehen lassen – damit entwässert man die Gurke etwas. Dann das herausgetretene Wasser abgießen. (Wenn es, so wie heute, extrem heiß ist, lasse ich das Wasser drin – uns stört es nicht, wenn der Gurkensalat etwas verwässert ist – das zusätzliche Wasser kann man bei diesen Temperaturen locker brauchen!)

Die Knoblauchzehe schälen und zur Gurke pressen. Dann die restlichen Zutaten dazugeben, umrühren, kosten, nachwürzen – fertig!

Schmeckt super mit einem Vollkornweckerl, als Beilage beim Grillen oder ganz einfach so. Mmmmmh – total erfrischend!

Kosten pro Person:
– mit Preisen vom 20. Juni 2013: ca. 0,52 €

Erdbeer-Vogerlsalat mit Blauschimmelkäsedressing

Langer Titel, köstlicher Salat! Hätt‘ ich ja nicht gedacht, dass die Kombination von Blauschimmelkäse, Erdbeere und Vogerlsalat so gut passen würde! Aber ja, es schmeckt hervorragend! Ich hab‘ das Rezept zwar etwas abgewandelt, aber die Idee und das Ursprungsrezept stammt aus dem Spar Mahlzeit Heft mit dem Thema Joghurt.

Erdbeer-Vogerlsalat mit Blauschimmelkäsedressing

Zutaten (für 2 Personen)

2 Hand voll Vogerlsalat (Feldsalat, Rapunzelsalat)
4 Erdbeeren
2 Finger dickes Stück Blauschimmelkäse
3 EL Joghurt
1 EL Orangensaft
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Den Vogerlsalat waschen und trocknen, die Erdbeeren waschen und in feine Scheiben schneiden. Beides auf zwei Tellern anrichten.

Noch ohne Dressing (sieht aber auch schon sehr lecker aus!)

In einer Schüssel den Blauschimmelkäse mit dem Joghurt, dem Honig, dem Orangensaft, dem gepresstem Knoblauch und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Den Schimmelkäse muss man mit dem Löffel etwas zerdrücken, damit er sich auch schön mit dem Joghurt verrühren lässt – es sollten aber trotzdem noch kleine Stücke übrig bleiben.

Das Dressing nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken (oder noch etwas Honig hineingeben falls noch etwas Süße fehlt) und dann könnt ihr es auch schon über den Salat gießen und genießen! Mmmh!

Kosten pro Person:

– mit Preisen vom 5.5.2013: ca. 1,34 €

Schneller Spargelsalat

Hier ein schnelles Rezept für Spargelsalat. Weil man hat ja nicht immer Zeit, um stundenlang in der Küche zu stehen.

Spargel- Tomatensalat

Zutaten (für 1 Person)

ca. 300 g Spargel
2 Tomaten
1 Frühlingszwiebel
1/2 Zitrone
Öl, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig

Zubereitung

Das Rohr auf 150°C vorheizen. Den Spargel waschen und der Länge nach halbieren. Dann ein Blech mit Öl bestreichen und den halbierten Spargel darauf arrangieren. Die Zitrone auspressen und den Saft auf dem Spargel verträufeln. Dann salzen, pfeffern und mit einer Prise Zucker bestreuen. Dann den Spargel für ca. 15 min im Rohr backen lassen.

Währen der Spargel im Ofen gart, die Tomaten waschen, in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller arrangieren. Dann leicht über die Tomaten salzen.

Den Frühlingszwiebel der Länge nach halbieren und dann in Ringe schneiden. Die Hälfte des Zwiebels über den Tomaten streuen. Dann den Spargel über den Tomaten anordnen und den Rest der Frühlingszwiebel darüberstreuen.

Jetzt nur noch Balsamico über den Salat verteilen und der Salat ist fertig zum Genießen!

Kosten pro Person:
– mit Preisen vom 11.05.2012: 3,34 €

Süß- saurer Gurkensalat

Jaja, wenn die Lernzeit wieder beginnt, muss die Kochzeit leider etwas zurückstecken. Ich muss dann meine Mahlzeiten immer schon im voraus planen, sonst esse ich hauptsächlich Kebap von meinem Lieblingstürken. Und da dieser Kebap zwar nicht teuer ist, sich in der Masse jedoch dennoch auf meine Geldbörse schlägt, koche ich dann doch lieber etwas schnelles und leichtes.

Heute war es der Süß- saure Gurkensalat von Bolli, der es mir angetan hat. Gefunden habe ich das Rezept durch den neuen Blogevent im Kochtopf. Zwar reiche ich das Rezept nicht ein, aber berichten möchte ich euch dennoch davon! Ich habe das Rezept leicht abgewandelt, da es mir in der ursprünglichen Version zu wenig „salatig“ und etwas zu süß war.

Süß-saurer Gurkensalat

Zutaten (für 2 Personen)

1 Salatgurke
1 cm Ingwerstück
1/2 Zwiebel
1 EL Sweet-Chili Sauce
3 EL Weißer Balsamicoessig
1 TL brauner Zucker
Salz

Zubereitung

Die Salatgurke waschen und in Scheiben schneiden (oder mit der Gemüsereibe in Scheiben „hacheln“, wie man bei uns sagt) Dann die Gurkenscheiben salzen und für ein paar Minuten stehen lassen, bis dass eindeutig Wasser aus den Gurken kommt. Dann die Gurken ausdrücken und das Gurkenwasser wegleeren.

Den Ingwer schälen und reiben. Die halbe Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden (oder mit dem Gemüsehacker bearbeiten), dann zum Ingwer geben.

Alle Zutaten zusammenmischen, ein paar Mal gut umrühren, sodass alles gut vermischt wurde und fertig ist ein asiatisch inspirierter Gurkensalat!

Kosten pro Person
– mit Biopreisen vom 3. April 2011: 0,88 €