Vorsätze fürs neue Bloggerjahr

Nun ist der Januar schon fast zur Hälfte vorbei und ich komme erst jetzt dazu, meine Neujahrsvorsätze aufzuschreiben.
Normalerweise mache ich keine Vorsätze, weil ich versuche mir auch unterm Jahr immer Dinge vorzunehmen, aber letztes Jahr ist durch die Verletzung meines Mannes gleich am Anfang des Jahres alles so durcheinander geraten, dass ich an Vorsätze gar nie gedacht habe.

Das Jahr 2019 soll für mich einfach gesünder werden. Ich muss etwas mehr auf mich achten, möchte endlich wieder etwas Sport machen, vielleicht ein Hobby finden und einfach wieder mal ein paar Mal was nur für mich machen.

Für den Blog bedeutet das, dass es mehr vegetarische und vegane Gerichte geben wird und ich werde auch manchmal ein paar persönliche Dinge posten. Wir werden sehen, wie viel Einblick in unser Leben ich geben möchte, aber ein bisschen was wird es schon zu sehen/lesen geben von uns. Wenn schon nichts anderes, möchte ich zumindest so weit möglich bei „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“ an jedem 5. mitmachen.

Ich muss auch langsam wieder anfangen, unseren Hausrat und Küchenzeugs zu reduzieren und auch dazu werde ich wohl ein bisschen was zu sagen haben. Es bleibt auch hier spannend.

Über unser zweites, internationale Umziehen habe ich auch noch immer nicht geschrieben und der 3. Eintrag von unserer Reise nach Kalifornien fehlt auch noch! Pffuh… na da ist eh noch einiges zu tun! Ein paar Tipps für den Campingurlaub in Südfrankreich hätte ich auch noch parat.

Viele Rezepte am und mit dem Kamado Joe wären auch noch zu posten! Und andere Rezepte und Versuche stehen auch an.

Was würdet ihr denn gerne lesen? Ich würde mich wirklich WIRKLICH sehr über feedback freuen!

Werbeanzeigen

Neujahrsvorsätze 2013

Feuerwerk

Was wäre ein Jahreswechsel ohne Vorsätze? Genau, ein Tag/eine Nacht wie jeder andere auch. Hier also meine Blogger-Vorsätze für 2013!

  1. Prinzipiell werde ich versuche, einfach so weiter zu machen, wie bisher! Der Spaß und die Freude am Kochen steht bei mir einfach an erster Stelle, ich werde mich nicht unter Druck setzen, immer spektakulärere Rezepte nachkochen bzw. entwickeln zu müssen, sondern einfach kochen und essen, was ich und meine Familie gerne möchten!
    .   
  2. Auch wenn meine Bilder nicht sooo schön und spektakulär sind wie auf manch anderen Foodblogs, werde ich das Augenmerk trotzdem auf den Rezepten lassen und dafür sorgen (so wie bisher auch), dass sie auch funktionieren. Mich regt nämlich nichts mehr auf, als wenn man ein Rezept ausprobiert und es dann hinten und vorne nicht funktioniert bzw. man beim Durchlesen schon merkt, dass das nicht funktionieren kann! Da hilft dann kein noch so schönes Foto…
    .   
  3. Trotz Punkt 2 werd‘ ich mich bemühen, bessere Fotos hinzukriegen – ich hab‘ nämlich zum Geburtstag ein total geniales Food-Photography Buch bekommen! *yay*
    .  
  4. Heuer wird es dann auch Kinderfreundliche Rezepte bzw. Rezepte für Babies geben! Ich freu mich schon!
    .   
  5. Ich hoffe, dass ich wieder mehr zum Lesen komme und wieder Bücher über Essen bzw. die Food-Industrie lesen und vorstellen kann.
    .   
  6. Ich möchte meine Kochbücher wieder mehr verwenden. Die stehen nämlich einfach nur so im Regal rum und verstauben. 2013 möchte ich aus jedem Kochbuch zumindest 1 neues Rezept machen!
    .

Tja, das war’s auch schon! Ich will mir ja nicht zu viel vornehmen – sonst schaff ich das wieder nicht *seufz*

Und was habt ihr euch so vorgenommen für 2013?