4. Bloggeburtstag, Schweden und Schokoladige Schokomuffins

Aufmerksamen LeserInnen wird es wahrscheinlich aufgefallen sein, dass der Geburtstag dieses Blogs schon wieder unter den Tisch gefallen ist. Anscheinend bringe ich es nur jedes zweite Jahr fertig, den Anlass gebührend zu feiern 😉

Aber zumindest habe ich eine gute Ausrede, denn ich hatte die Besten Absichten: Ich wollte wieder ein Gewinnspiel machen, dem Blog eine Geburtstagstorte backen – was man halt bei Bloggeburtstagen so macht! Aber die Schweden haben mich total davon abgelenkt.

Ihr fragt euch jetzt, was die Schweden damit zu tun haben? Nun ja, wir ziehen Anfang nächstes Jahr mit Sack und Pack nach Schweden! Und die Nachricht davon haben wir just um den Geburtstag meines armen, vernachlässigten Blogs bekommen! Deshalb ist er etwas unter den Tisch gefallen. Aber da sich Verkocht! ja nicht selber darüber mokieren kann und ICH die Zügel hier in der Hand halte, feiern wir jetzt einfach ein paar Tage später nach! Es gibt dieses Mal zwar kein Gewinnspiel, aber dafür streng‘ ich mich nächstes Jahr dann wieder mehr an.

Ich hab‘ zur Feier des Tages schokoladige Schokomuffins gebacken, die ich schon ewig ausprobieren wollte und auch 4 kleine Kerzchen angezündet, die der kleine Herr ausblasen durfte. (Naja, er hat’s zumindest versucht) Und dann wurde verköstigt *mmmmh*

Hier also das Rezept zum 4. Geburtstag von Verkocht! für die

Schokoladige Schokomuffins

Zutaten für 12 Stück

300 g Weizenmehl
80 g Kakaopulver (ungesüßt)
1/2 EL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
250 g Zucker
100 g Öl
250 ml Buttermilch
2 Eier
150 g Dunkle Schokolade(70%), grob gehackt

Zubereitung

Ofen auf 180°C vorheizen. Das Muffinblech mit Muffinsformen auslegen oder ölen und bemehlen.

Das Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel geben. In einer anderen Schüssel den Zucker, die Buttermilch und die Eier gut verquirlen. Die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten mischen und gut verrühren.

Dann die Schokolade hineinrühren, aber 1/4 der Schoki zum darüberstreuen auf die Seite geben.

Den Teig auf die 12 Muffinformen aufteilen und mit der zur Seite gestellten Schokolade bestreuen.

Das Ganze für ca. 30 min im Rohr backen, auskühlen lassen und schon kann serviert werden! Schokoladig – gut!

Preis pro Stück:
– mit Preisen vom 9.11.2013: ca. 0,23 €

Geburtstagsküchlein: Kirschmuffins

Als richtiges Winterkind find‘ ich es natürlich suuuper, dass mein Sohn seinen Geburtstag im Sommer hat! Endlich können wir bei warmen, schönen Wetter Geburtstag feiern!

Zum 1. Geburtstag habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, ihm etwas zu backen. Nicht zu süß, handlich, wenn geht laktosefrei und mit Kirschen sollte es sein (facebook-fans wissen, dass das mit dem Apfel nicht geklappt hat *seufz*) Diese Kombi war überhaupt kein Problem und nach 5 Minuten waren die Muffins im Rohr und sie sind großartig geworden! Leider gibt’s keine Fotos von den Muffins außer dem Bild unten – ich war etwas abgelenkt von meinem von der Flamme faszinierten Kind 🙂 und dann waren die Muffins auch schon aufgegessen!

Die Kerze ist viel interessanter als der Muffin 😉

Hier also das Rezept für die Kirschmuffins zum 1. Geburtstag meines Sohnes

Kirsch- Kokosmuffins

Zutaten (für 12 Stück)

200 g entkerne Kirschen
250 g Kokosmilch
250 g Mehl
2 TL Backpulver
2 Eier
75 ml Öl
100 g Zucker

Zubereitung

Das Muffinblech mit Muffinformen auslegen oder buttern und bemehlen. Das Rohr auf 150°C vorheizen.

Die Kirschen waschen und entsteinen. (Wenn ihr die Muffins Kleinkindern füttert, bitte extra aufpassen, dass JA KEINE KERNE MEHR in den Kirschen sind!) Ich hab‘ sie danach noch ein bisschen kleiner geschnitten, damit auch ja wirklich in jedem Muffin genügend Kirschen drin sind.  Alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen gut verrühren und die Kirschen darunterheben. (Easy-peasy, nicht?)

Zu guter letzt den Teig in die Muffinformen füllen und für 20-25 min bei 150°C im Rohr backen lassen. Aus dem Rohr nehmen, auskühlen lassen und genießen! Mmmmh!

Kosten pro Stück (bei 12 Stück):
– mit Preisen vom 21.06.2013: ca. 0,42 €

Lasst uns picknicken: Knoblauchmuffins

Gestern hab‘ ich ja schon beschrieben, was für mich zu einem gelungenen Picknick dazugehört, jetzt folgen die Rezepte!

———————-

Muffins kennen die Meisten als süße Leckerei. Dass man sie auch pikant machen kann, ist weniger bekannt. Ich habe schon einmal ein pikantes Rezept für Salamimuffins hier auf dem Blog gepostet, aber zu diesem Picknick haben Knoblauchmuffins einfach besser dazugepasst.

Diese Muffins sind nicht so fluffig wie man es von den süßen Muffins kennt, aber lecker, herzhaft, super einfach zu transportieren und zu essen. Das Ursprungsrezept kommt von chefkoch.de

Knoblauchmuffins

Zutaten (für 12 Stück)

300 g Mehl
2 TL Backpulver
4 Knoblauchzehen, gepresst
2 Eier
4 EL Öl
150 ml Wasser
1 TL Salz
1 Prise Zucker
1 Hand voll Basilikum
6 Cherry Tomaten

Zubereitung

Das Rohr auf 150°C vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinformen belegen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Rührschüssel gut vermengen.

In einer anderen Schüssel die Eier mit den gepressten Knoblauchzehen, dem Öl, Wasser und dem klein geschnittenem Basilikum vermischen.

Trockene und Füssige Zutaten vermischen und in das Muffinblech gleichmäßig aufteilen.

Die Cherrytomaten halbieren und je eine Hälfte auf jeden Muffin setzen.

Jetzt die Muffins im Rohr für ca. 30 Minuten backen. Herrlich knoblauchig!

Kosten pro Stück:
– mit Preisen vom 21.06.2013: ca. 0,21 €

Für meinen Schatz: Zitronencupcakes mit Topfencreme

Feiert ihr den Valentinstag? Wir normalerweise ja nicht, aber da wir heuer zum ersten Mal Eltern sind und unsere Zeit füreinander sowieso begrenzt ist, hab‘ ich mir gedacht „Was soll’s“ und deshalb feiern wir heuer. Partner-Appreciation-Day sozusagen.

Mein Schatz liebt Zitrusfrüchte und ganz besonders Zitronen und Orangen. Und da ich Zitronen auch besonders gerne mag und ich schon ewig Zitronencupcakes ausprobieren wollte, hab‘ ich mir dieses Rezept ausgesucht.

Ich weiß, sie sehen nicht sonderlich valentinstagsmäßig aus, weil sie nicht rot sind und nirgendwo Herzen zu entdecken sind, aber wir sind nicht so die kitschigen Herzerlfans, daher gibt’s helle Muffins mit klassischer weißer Creme oben drauf. Hier also meine

Zitronencupcakes mit Topfencreme Weiterlesen